Oktober Botschaft 02-10-2019


 Hintergrund: "Tag der deutschen Einheit und was sonst jetzt wichtig ist"

 (Einheit & Grenzen)

Der Mensch hat längst verstanden, dass es hier um Freiheit geht, das es sich um Liebe dreht. Geben so wie Nehmen - im Gleichgewicht. 

Zu gleichen Teilen angeordnet im System verfällt er immer wieder den Dogmen der Gesellschaft- da wo die Masse liegt. Doch öffnet er die Augen weit, ganz weit- so als ob er nicht gesehen wird, kann er fühlen, innerlich, was richtig ist- was wichtig ist... 

... ist die Liebe zu geben aus reinstem Herzen- in vollen Zügen. Und kommt der Tag an dem es keine Liebe geben wird, ist er verletzlich und klein, willenlos, gebrochen, dieser starke Mann in dir wird dem nicht standhalten, kann dem nicht wieder stehen. Was ihn anlächelt, muss er haben. 

Und gehe ich durch den Regen, die Tropfen plätschern in meinem Gesicht- fühle ich das Nass, fühle ich die Zartheit dieses Tropfens der von Gott kommt. Gott hat mir diesen Tropfen geschickt- zugesandt- das ich ihn fühlen kann. Dann ist es meine Pflicht dies auch zu tun. Warum also kann ich das nicht mit all den anderen Dingen? - wenn Gott sie mir zugesandt hat müssten sie doch Mehrwert haben. 

Den Mehrwert zu erkennen kann oft schwierig sein. Denn Dunkles zieht auf und alles wird enger, doch auch das ist der Glanz der mich zum Strahlen bringt, denn diese Dinge Koexistieren und wenn ich sie lebe und annehme sind sie bereinigt. Und glätten den Weg, der oft mit Bergen versehen ist. Auf glatten Wegen können Nachfahren zügiger, besser gehen- müssen diese Berge, die wir erklommen, nicht mehr an sich nehmen. 

Denn diesen Part, in diesem Leben, haben wir bereits ins Herz geschlossen und transformiert. 

Und so ist es auch mit dem Tag, der stets vor euch liegt. Den Tag der Einheit fürs deutsche Land. Ihr müsst ihn nicht hochleben lassen und feiern. Es soll euch daran erinnern wie es einst war und was werden kann, wenn wir gemeinsam uns zusammen tun. Und Stärke beweisen, Stärke aufbauen, Standhaft sind und es einfach fleißen lassen, was sich tut- sich aufgebaut hat. 

Die Illusion der Getrenntheit soll markieren ein Gebet der Verwahrlosung, Demütigung und Zwang.

Das ist das was euch erwartet, wenn ihr nicht verbunden seit. Das ist das wonach ihr lebt aus freien Stücken, ganz allein gewählt. Damit hat Gott nichts zu tun, er ist nicht der Schuldige- nur weil ihr nicht verbunden seit könnt ihr es nicht sehen- könnt ihr es nicht hören. Doch ihr könnt es fühlen, tief in euren Herzen könnt ihr den Funken der Wahrheit spüren. 

Lasst ihn entfachen und seit bereit anzunehmen was euch gegeben wird. Es ist nicht immer alles schlecht, nur weil es sich gerade nicht gut anfühlt. Auch die Trauer, die Traurigkeit und der Zweifel gehören zum Wachstum dazu. Auf der Stelle stehen und sich immer wiederholen ist ein auferlegtes Privileg von

 „nicht verbunden sein“. 

Doch manchmal weht ein Wind der Hoffnung, manchmal weht der Wind der bedingungslosen Liebe und pustet ihr ganzes Sein in dein Gesicht und in dein Herz und in den Nacken. Du fühlst es, kannst es aber nicht wahr haben, denn es ist unsichtbar- so wie bedingungslose Liebe nun mal ist. Doch dass ist das was jedem Menschen inne wohnt, dieser Funke von Hoffnung, 

dieser Raum aus Liebe gemacht mit Wänden voll von Gefühlen. 

Und ein Regen aus Gedanken prasseln auf dich nieder, dringen in deiner Haut ein und sind dann ein Teil von dir. Du kannst sie behalten, zu deinen eigenen machen oder du schüttelst sie ab und setzt Grenzen. Sagst -Halt und Stopp, bis hierher und nicht weiter- das ist meine Grenze. „Ich grenze mich ab.“  Doch das kann jeder Mensch für sich selbst tun, dafür muss er keine Mauern bauen, keine Barrieren errichten und andere vor Angst ausschließen. 

Das ist nun nicht mehr nötig. 


Der Zauber der jedem Lebewesen inne wohnt, kann heraus getragen werden, doch dazu musst erst einmal sehen , dass du ihn in dir hast. Und du musst sehen, das jeder ihn in sich hat- den Zauber die Welt zu bewegen. Den Zauber Liebe zu schenken, den Zauber mit deinem eigenen Atem zu Heilen. All dies ist entstanden aus etwas was viel größer ist, nenne es Magie. Magie der Liebe, Zusammenspiel mit dem Universum und allen Kräften die uns umgeben- können wir großes bewegen. Können wir  die Erde drehen, können wir auf der Stelle stehen oder unsere Wege gehen. 

Im Zusammenspiel mit den kosmischen Kräften können wir großes bewirken, wir können entweder den größten Teil unseres Lebens schweben oder Bergsteiger sein. Und körperliche Kräfte dazu aufwenden um voran zu kommen. Geistig kannst du schweben, geistig kannst du all die Dinge erleben, die dir fehlen. All die Orte begegnen an denen du sein willst. 

Die geistigen Mächte im Zusammenspiel mit den kosmischen Gesetzen können eine Einheit ergeben. Öffne dich für das planetarische Geschehen und zeige mir wohin es mit dir gehen soll. Offenbare mir deine größten Wünsche, tiefsten Sehnsüchte und Einblicke in dein jetziges Leben. Geh voran mit starker Brust und Mut in deinem Körper.

 In jeder Zelle, lass es vibrieren wie gut es dir gehen soll und dann halte es an, dieses Gefühl- von Macht, von „Herr über dein eigenes Leben zu sein“. 

Fühle die Resonanz die entsteht, wenn du kraftvolle Wege gehst. Sei gewiss sie sind vorgeformt- zum Teil. Den anderen Teil wählst du. Und wähle die Freude, Liebe und Geborgenheit, wähle die bedingungslose Liebe. Wählst du den Stillstand, wählst du den Schlaf, dann wählst du die Ruhe vor dem Sturm. Denn nichts kann sie aufhalten- die bedingungslose Liebe. Denn sie will gelebt werden, sie will geliebt werden- gefühlt werden. Sprühen aus dir heraus, aus allen Poren deines Körpers wird sie erstrahlen im feinsten Licht, im hellsten Schein in lieblichen Glanz. 

Das bist du. Du bist Licht vom Licht. Und DU erhellst den Glanz der Liebe, wenn du mit deinem Licht arbeitest. Es größer werden lässt, es erstrahlen lässt. Dann wird es eine lichtvolle Zukunft geben- mit lichtvollen Gedanken und lichtvollen Taten. Und alles andere ist dem Untergang geweiht, wenn du die Stärke des Lichts zeigst, es lebst- es strahlen lässt. Und nun möchte ich dir sagen, dass es ganz einfach ist dieses Licht zu sein und zu leben.

  Strecke deine Hand aus- mit der Handfläche nach oben- schließe deine Augen und sage: "Ich bin bereit zu empfangen- ich will empfangen".

 Das Licht schein herab- ein Licht wird dir begegnen, wird deine Hand befüllen, wird deinen Kopf befüllen und kann sich in dir ausbreiten. Kann dir Lasten von den Schultern nehmen, dich mutig mit nach vorn bewegen. Dich festhalten, bei dir sein, Sachen sagen, Dinge tun- mit dir gemeinsam. Und dir ein Freund sein, auch in der Dunkelheit und dein Leben erhellen.

 Strahlen da wo die Sonne gerade nicht scheint. Wo es gebraucht wird  setzt es sich ein, fast wie von allein.

  Du musst nur sagen was du brauchst, wo es an Hilfe bedarf. Dann kann dir dieses Licht unterstützend zur Seite stehen. Dir helfen dich stärker zu fühlen. Mut aufzubauen und loszulaufen, Dinge zu wagen, für die es Zeit wird sie endlich zu tun. Und glaube mir, niemand lässt dich je allein. 

Du bist im Kreise von Vielen. Und gemeinsam werden wir gutes tun. Mit deiner Hilfe ist es möglich zu Wachsen, gemeinschaftlich können wir größer werden, lassen wir die Liebe in unseren Kreis. Nehmen wir die Verantwortung für unsere Leben selbst in die Hand.Und ziehen los um zu sehen was die Zukunft uns bringt- gemeinsam im Kreise der bedingungslosen Liebe- dem göttlichen. Was dich umgarnt- was dir inne wohnt heraus zu lassen um zu leben, wie es dir zu leben gebührt.

  Also Kopf hoch, schau nach vorn- und nur nach vorn. das andere zieht dich nur zurück wie ein Gummiband. Heist- nur so weit wie du das Band ziehen kannst, kannst du kommen, wenn du dich an Altem festhältst. 

Lass es los und öffne dich für neues, so katapultierst du die Grenzen hinfort. 

Diese Grenzen, die dein Leben einschränken, benötigst du nicht mehr. Grenzen die du selbst setzt sind von hoher Wichtigkeit, prüfe genau welche du brauchst und welche nicht- welche gehen können. Was ist deins und was gehört zu anderen? Das ist die Kernfrage um Grenzen zu setzen und Grenzen zu lösen. Oft haben andere dir deine Grenzen auferlegt, einige sind selbst auferlegt. All diese kannst du entfernen indem du verzeihst und deine Gedanken änderst in lichtvolle Gedanken.

Denn so kannst du leuchten. Folge mit lichtvollen Taten. 

Was dich bewegt ist ein innerer Knoten, den es zu lösen heißt. Manchmal ist er so eng geschnürt, das dir die Luft weg bleibt. Du denkst du kannst nicht atmen, du denkst du bist allein. Brichst in Tränen aus und ziehst dich zurück, das macht dich schwächer- nur noch schwächer. Glaube nie du seist allein, glaube nie das soll schon alles sein. Es gibt immer mehr, folge dem Licht, sei gewiss dass du nie alleine bist.

  Man hat dich auch noch nie allein gelassen. Das sind nur deine Gedanken, die das erzählen. Die Wahrheit sieht anders aus- du kannst sie fühlen. wenn du tief in deinem Herzen schaust, kannst du das Licht sehen. Und die bedingungslose Liebe fühlen, die stets bei dir ist und dich liebt-so wie du bist. Und dir die Hand reicht, wenn du sieh brauchst. Dir die Hand reicht und dich hochziehen kann. Dir deine Augen öffnen kann, dein Herz weiten kann.

 Und dich wieder empfänglich macht- für das Leben. Und die Liebe und die Freiheit DU zu sein- so wie du bist. Ein lichtvolles Wesen, gebettet in bedingungsloser Liebe

Und nichts kann dieses Gesetz je brechen, denn die Liebe ist die stärkste Macht, die stärkste Kraft und das größte Gut was auch dir inne ruht. Lass es heraus, sei glücklich und frei. 

Geh den Weg der Liebe, geh den Weg des Licht´s und folge den kosmischen Gesetzen. 

  © Steffi Stolz


 
 
 
 
E-Mail