Botschaft - November  2019 

Leben & Tod oder auch "zeitlose Schneeflocken"

Die Menschheit ist ein großer Irrtum seiner Selbst. Irreführende Machenschaften behelligen das
Tun von großen Dichtern.

 Es kann sein und es wird kommen - eine schwierige Zeit mit vielen Problemen - doch es heißt diese zu bewältigen. 

Denn die Schöpfung und der Schöpfer ist überall.

Komm in den Regen, komm in die Sonne - genieße beides mit gleich hohem Wert, denn sie können
Dir so viel geben.

Mit Geduld und mit Liebe gehen sich die Wege viel prunkvoller - pompöser und reiner. Denn wer auf den Wegen der Liebe wandelt ist immer im richtigen Bereich. Gutmütig und sanftmütig hebe ich alles auf, sauber und rein transformiere ich Deine Sorgen , Wünsche zu Licht. 

Ins Licht hinnein gleitet jeder noch so kleine Gedanke und wird ein Feuer entfachen mit seinem Funken - den er bei sich trägt. Und was Du denkst wird Dir Wege bereiten - geformt von Licht und Liebe...wenn es Deine Absicht ist.

Wird der Tag kommen an dem Du die Schwelle übertrittst, dann stehe ich da und warte auf Dich. Mit offenen Armen wirst Du in Empfang genommen - von den Freunden und Familien - von Deiner Familie in der Geistigen Welt. 

Denn für uns ist schon absehbar wann Du kommst und das ist einer der Gründe warum wir bereit stehen - dort zu jener Zeit - an jenem Ort, und fühle Dich in Liebe gepackt.

Wenn Du hinüber gehst wird es sanfte, weiche Schwingung geben, die Dich einhüllt und Dich sanft hinüber trägt, denn das Lösen von diesem Körper - von Deinem Körper sollte stets in Liebe geschehen. Und auch wenn Du zu Lebzeiten nicht immer ganz fair warst - wird Dir hier verziehen und vergeben sein.

Es werden sich bilden viele Lichter um Dich herum. Sie werden sein - da wo DU bist und sie werden tun - was DU tust. 

In der bedingungslosen Liebe sein - baden, schwereloses Tun.

Armut an Zeit kann es nicht geben - da alles immer zeitlos ist. Und auch jetzt bei Dir - doch ihr lebt das nicht. Ihr lasst es nicht zu in Euer System. Die Zeit zu erfahren war einer der Gründe warum Du auf die Erde kamst. Du wolltest wissen wie es ist, so eingeschränkt zu sein. 

Du wolltest erfahren die Natur und alle Lebewesen mit seinen Fassetten. Du wolltest fühlen und riechen, wie es sich anfühlt jemanden zu streicheln und wie es riecht, wenn Du mitten im Wald stehst.


Wir hier können dies lediglich erahnen, es sei denn wir haben uns ebenso bereit erklärt die Gestalt des Menschen anzunehmen. Denn erst dann ist ein Kribbeln auf der Haut möglich. Erst dann können Rezeptoren anspringen, die Informationen das Gehirn weiterleiten - die Dich dann erkennen lassen, was das ist und was Du da tust.

Bei uns „ist“ einfach alles, es „ist“ alles, alles „ist“. 

Es gibt kaum Worte die dies zu beschreiben versuchen, doch ich werde es Dir an einem Beispiel erklären. Damit auch Du weißt und fühlst - wie es ist hier zu sein.

Dazu gehe einfach zurück in der Zeit - als Du ein kleines Kind warst. Und die Schneeflocken sich ihren Weg aus dem Himmel bahnen. Du stehst draußen, eingepackt in Deinen dicksten Wintersachen und schaust mit großen Augen und offenem Mund nach oben.

 In dem gleißendem Licht siehst du, wie die Schneeflocken vom Himmel fallen. Und es ist in diesem Moment so, als würde die Zeit stehen bleiben - für einen Moment.

Und wenn Du Dich erinnerst, wie es war - als Kind, dann schau auch heute noch hinaus aus dem Fenster, wenn es schneit. Und dann geh voller Freude raus, erhebe den Kopf nach oben- schau ins Funkeln der Schneeflocken und fühle wie in diesem Moment die Zeit keine Rolle spielt - einfach stehen bleibt. 

Was Du fühlst in diesem Moment „ist“ einfach und dieses Gefühl der zeitlosen Schneeflocken, dass ist das Gefühl - das ist das „ist“ - es ist einfach.

Sie kommen vom Himmel und jede einzelne funkelt. Jede einzelne trifft auf dem Boden auf und vereinigt sich mit Mutter Erde. Um dann vielleicht irgendwann wieder in den Himmel aufzusteigen. 

Und so ist es auch mit den Menschen - mit Euch Wesen des Licht´s. Ihr steigt auf um nach Hause zukommen und in „allem was ist“ einzutauchen - um Euch wieder zu vereinen mit dem was „ist“. Und dieses „was ist“ kannst Du auch für auf die Erde holen in dem Du vertraust, dass alles gut und
richtig ist und einfach „ist" - einfach nur "ist". Und immer wenn es Dir schwer fällt das zu fühlen - zu
verinnerlichen - denk an die Schneeflocken als Kind.

Es ist einfach da - alles „ist“ und alles ist miteinander verbunden. Auch Du und ich wir sind mit einander verbunden. 

Und auch wenn Du mich vielleicht nicht kennst - kenne ich Dich und liebe Dich - so wie Du bist, mit all Deinem Sein, denn...

 ...es ist, wie es ist. 

© Steffi Stolz


 
 
 
 
E-Mail